Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

Kliniken, Pflegeheime, Verbände wie die Arbeiterwohlfahrt, die Diakonie und die Caritas als Arbeitgeber – darum geht es in diesem Fachbereich.

Hier sind Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger, Altenpflegerinnen und Altenpfleger, Hebammen, Ärztinnen und Ärzte, Medizinisch-technische Assistentinnen und andere aktiv. Mit großen Kampagnen wie "Der Druck muss raus!" setzt ver.di sich für gute Arbeitsbedingungen und gerechte Bezahlung, gegen Personalnot und Überlastung der Beschäftigten ein.

Aktuelles aus dem Fachbereich

  • 24.07.2018

    Arbeitgeberseite sagt Tarifverhandlung ab

    Die Geschäftsführung des Städtischen Klinikums Brandenburg hat am 18. Juli die für den 20. Juli verabredeten Tarifverhandlungen für einen Tarifvertrag zur Entlastung des Pflegepersonals abgesagt. Dies ist die 3. Absage eines Verhandlungstermins und kann zu einer erneuten Eskalation führen.
  • 20.06.2018

    Druck bei den Verhandlungen erhöhen!

    Am 20. und 21. Juni ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten des Städtischen Klinikum Brandenburg in Brandenburg an der Havel zu einem Warnstreik auf. ver.di hat das Städtische Klinikum Brandenburg Ende Juli 2017 zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag Entlastung aufgefordert.
  • 19.06.2018

    Warnstreikaufruf

    für alle Beschäftigten und Auszubildenden der Städtischen Klinikum Brandenburg GmbH
  • 27.04.2018

    Eine Pflegekammer für Brandenburg?

    Die brandenburgische Landesregierung hat am 19.04.2018 eine Informationskampagne mit anschließender Befragung von Pflegefachkräften zur Fragestellung "Eine Pflegekammer für Brandenburg?" gestartet.
  • 25.04.2018

    Zwischenergebnisse

    bei Tarifverhandlungen mit der Paritätischen Tarifgemeinschaft (PTG)
  • 06.04.2018

    ver.di-Auftaktaktion am 9. April

    Am kommenden Donnerstag, dem 12. April 2018 beginnen in Berlin Tarifverhandlungen mit dem Landesverband und den Sozialdiensten der Volkssolidarität - ver.di fordert für die rund 1.000 Beschäftigten ein deutliches Vergütungsplus.

Kontakt

+

Pflegenotstand: Placebos nützen nichts
21. Juni 2017, Gesundheitsministerkonferenz in Bremen: Hunderte Pflegekräfte versammeln sich auf dem Marktplatz, um auf die schlechten Arbeitsbedingungen in der Alten- und Krankenpflege aufmerksam zu machen. Über 200.000 Unterschriften werden den Politikern übergeben, um deutlich zu machen, dass sofort mehr Stellen in der Pflege gebraucht werden.

ver.di Kampagnen