Verkehr

Erfolgreicher Tarifabschluss

Nahverkehr

Erfolgreicher Tarifabschluss

Nach mehreren Verhandlungsrunden, Sondierungen, zwei massiven Warnstreiks und einem zweiwöchigen Arbeitskampf gelang in den Nachstunden des 12. Mai der Durchbruch:

Alle Beschäftigten bekommen ab Mai 2015 monatlich 100 Euro brutto mehr (Tabellenerhöhung). Laufzeit bis 31.12.2016.

Unser Ziel, Festbeträge statt Prozente in die Tabelle einzuarbeiten, um den Fahrdienst ggü. den höheren Entgeltgruppen zu stärken haben wir erreicht.

Das Volumen der Erhöhung beträgt in jeder Entgeltgruppe in der Laufzeit somit 2.000 Euro. Dieses stellt eine Aufwertung des Fahrdienstes dar.

Gemessen an unserer Forderung nach 120 Euro monatlich mehr für 12 Monate (1.440 Euro Volumen) ist dieser Abschluss ein sehr guter Kompromiss.

Ohne den zweiwöchigen Streik und den durch uns erzeugten politischen Druck, wäre dieser Abschluss nicht annähernd erreichbar gewesen.

Um den „Nachteilsausgleich“ (im KAVSprachgebrauch „Extrawurst“) hat die Verhandlungskommission bis zum Schluss gerungen. Wir mussten am Ende akzeptieren, dass der KAV eine solche „Extrawurst“ – und zwar egal welchen Inhaltes - nicht vereinbart hätte. Die „Vereinigung der Kommunalen Arbeitgeber“ auf Bundesebene hätten einen solchen Tarifabschluss kassiert, bevor die Tinte trocken gewesen wäre. Die Geschäftsführer sind vehement dagegen und eine erhebliche Zahl der Landräte hatte sich klar dagegen positioniert. Dennoch war diese Forderung wichtig und richtig. Die Tarifkommission wird entscheiden, ob und wie die „Extrawurst“ 2016 wieder auf den Speisezettel gesetzt wird. Das Recht ist hier auf unserer Seite, aber es durchzusetzen, bedarf des Tarifpartners.

Für die zweite Urabstimmung, die vom 21.- 27. Mai stattfinden wird, empfiehlt die Tarifkommission, dass unsere Gewerkschaftsmitglieder dem Abschluss mit deutlicher Mehrheit zustimmen mögen.